Raus aus deiner Box – überwinde Deine Grenzen!

Raus aus deiner Box – überwinde Deine Grenzen!

Kennst Du Deine persönliche Komfortzone? So nennt man den Bereich in Deinem Leben, der geprägt ist durch Deine Gewohnheiten. Hier kennst Du Dich aus und fühlst Dich wohl und sicher.

Jeder Mensch hat seine ganz persönliche Komfortzone. Seine Wohlfühlzone. Das ist ganz natürlich und normal.

Wenn Du jedoch etwas Neues erleben möchtest, musst Du Dich Herausforderungen stellen. Du musst etwas wagen. Ausprobieren. Du musst Dich über Deine Komfortzone hinaus bewegen, Deine Box verlassen. Sonst bleibt alles beim Alten. Wie gehabt. Innerhalb der Komfortzone ist keine Veränderung möglich!

A comfort zone is a beautiful place, but nothing ever grows there.

 

Ganz sicher gibt es in Deinem Leben etwas, was Du schon immer gerne tun wolltest, oder?

Etwas, von dem Du immer wieder träumst, was Du total gerne erleben möchtest, Dich aber dann doch nie getraut hast zu tun!

Doch wenn Du daran denkst, setzt dieses mulmige Gefühl in der Magengegend ein. Und mit ihm kommen all die kreativen Ausreden, die Du immer wieder (er-)findest, um dieses Erlebnis noch ein wenig zu verschieben.

„Wenn die Kinder groß sind“, „Wenn ich mehr Geld habe“, „Wenn ich mehr Zeit habe“, „Wenn dies und das“ – ich bin sicher, Du hast noch weitaus fantasievollere Ausreden in Petto, oder?

Natürlich kannst Du Dich weiterhin an all diese wirklich wichtigen Argumente halten. Deine Wünsche immerzu vor Dir her schieben. Dir Deine Komforzone schön reden. Dir sagen, dass Du doch gar nicht mehr brauchst. Aus allem das Beste machen und Dir einreden, es sei richtig toll, so wie es ist!

 

Ooooder, Du veränderst etwas! Überwindest Deine Scheu, Deine Zweifel und Dein Kopfkino. Probierst es endlich aus und genießt Dein Leben in vollen Zügen. Ich bin sicher, Dein Bauch weiß genau, was er will. Dein Bauch fühlt sich gezogen, einfach hin-gezogen zu dieser Sache! Es macht Dich lebendig, es kribbelt, es fühlt sich gut an…

Ja! Aber – wie überwindest Du nun Dein mulmiges Gefühl? Wie verlässt Du Deine Komfortzone?

 

Mein Tipp

Ok, fangen wir gleich an:

Was möchtest Du gerne ausprobieren?

Willst Du neue Menschen kennen lernen? Endlich eine Sportart beginnen? Alleine aus- oder tanzen gehen? Etwas ganz Verrücktes tun? Dein Leben verändern? Eine alte Situation hinter Dir lassen und etwas Neues starten?

Ganz gleich, worum es sich handelt, nimm Dir bitte einen Moment Zeit und beantworte Dir folgende Fragen:

  1. Was ist mein Ziel, was möchte ich tun?
  2. Wo / auf welche Weise kann ich das tun? [Wo kannst Du Gleichgesinnte treffen? Wo wird diese Sportart angeboten? Wohin möchtest Du gerne gehen? Wie kannst Du das Alte loslassen? Was brauchst Du dafür? Was ist das Neue, wohin zieht es Dich? Was benötigst Du, um dies zu erreichen?]
  3. Weshalb möchte ich das tun? [Was erhoffst Du Dir davon? Wie stellst Du Dir das Erlebnis vor? Was reizt Dich daran? Wie fühlt es sich an, wenn Du daran denkst?]
  4. Und nun spüre mal in Dein Magengrummeln und in Deine Zweifel hinein. Was befürchtest Du? Was könnte passieren? Was möchtest Du unbedingt vermeiden? Wovor hast Du Angst? [Wenn alles gut geht hast Du noch ein paar tolle Jahre – Willst Du erlauben, dass diese Angst Dein gesamtes weiteres Leben bestimmt?]

 

Gut. Nun frage Dich: Was wäre das absolut Tollste und Großartigste, was geschehen könnte?

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du Dich Deiner Herausforderung stelltest? Was könntest Du erleben? Wem könntest Du begegnen? Welche Erfahrungen könntest Du machen? Welches unwiederbringliche Erlebnis könnte das Ganze für Dich bedeuten? Auf welche Weise könnte es Dein Leben verändern? Was würdest Du erleben, was Du noch nie erlebt hast? Usw.

 

Ok, und was wäre das aller-aller-allerschlimmste, was passieren könnte?

Was könnte wirklich geschehen? Male Dir Dein Worst-Case-Szenario aus! Was könnte passieren? Und wenn das Allerschlimmste eintreten würde, was wäre dann? Wie würdest Du damit umgehen? Was würdest Du tun? Was würdest Du dadurch erleben? Welche Erfahrung könntest Du machen? Welche Ressourcen könnte dieses Ereignis in Dir aktivieren? Auf welche Weise würdest Du damit zurecht kommen? Was bräuchtest Du? Woher könntest Du Hilfe bekommen? Usw.

 

Nun vergleiche beide Szenarien mit einander:

  • Ist Dein Worst-Case wirklich so unglaublich schlimm, dass es das Tollste und Großartigste überwiegt?
  • Könntest Du tatsächlich nicht mit dem Allerschlimmsten umgehen?
  • Bist Du Dir da ganz sicher?

Ist es das wert?

Willst Du Dich weiterhin von Deinen Ängsten und Vorstellungen bestimmen lassen?

 

Oder möchtest Du endlich

RAUS AUS DEINER KOMFORZONE!

 

JUST DO IT!

 

 

 

Trau Dich und genieße Dein Leben voll und ganz! Die Dinge können sich so schnell verändern!

 

Du kannst dir nicht aussuchen wie du stirbst. Oder wann. Du kannst nur entscheiden wie du lebst. Jetzt. – Joan Baez –

 

Herzliche Grüße, feel good

P.S.: Möchtest Du mehr Tipps oder Unterstützung von mir?

Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Kennenlern-Gespräch mit mir:

In diesem halbstündigen Gespräch kannst Du klären, ob ein Coaching für Dich das Richtige ist und auf welche Weise ich Dich dabei unterstützen kann, Deine Probleme zu lösen.

Ich freue mich auf Dich!