„Kommunikationsfehler“ in Konfliktsituationen vermeiden!

„Kommunikationsfehler“ in Konfliktsituationen vermeiden!

Typische „Kommunikationsfehler“ in Konfliktsituationen vermeiden!

Jeder von uns kennt Situationen, in denen durch ein (un-)bestimmtes Gesprächsverhalten Konflikte geradezu geschürt werden. Das muss nicht sein!

Ich möchte Dir heute ein paar wesentliche Kommunikationsfehler und ihre Bedeutung vorstellen. Wende sie im nächsten Streitgespräch an und beobachte, was sich verändert:

 

– „Ich-Aussagen“ – vermeide „Du-Aussagen:
„Ich empfinde es so…“ oder „für mich ist es so…“ statt „Du willst immer, dass…“ oder „Du meinst also…“

Von Dir kannst Du Fakten nennen, vom andern hast Du nur Hypothesen!
Und: Du hast es sicher auch nicht gerne, wenn jemand Behauptungen über Dich aufstellt.

– Generalisiere nicht
Sag nicht „immer“ oder „nie“, sondern beschränke Dich auf konkrete Anlässe – am besten sogar nur auf den aktuellen (!) Anlass.

– Unterbrich den anderen nicht. Du willst ja schließlich auch ausreden.

– Wiederhole mit eigenen Worten, was Dein Gegenüber gesagt hat
Auf diese Weise zeigst und überprüfst Du, dass Du ihn richtig verstanden haben.

– Vermeide Unterstellungen
Spekuliere nicht darüber, was jemand denkt, fühlt, zu tun versucht. Unterscheide zwischen Deinen Hypothesen und den Fakten!

– Erlaube Dir ein Schweigen
Oftmals füllen wir Pausen aus Verlegenheit. Gönne Dir durch einige stille Momente selbst Zeit, um nachzudenken und durchzuatmen. Und gönne dem anderen die Zeit, um Deine Worte einsickern zu lassen und zu verstehen.

– Bleib beim Thema!
Hole Deinen Gesprächspartner ggf. auch zu diesem einen Thema zurück.

– Versuche, die Redezeit untereinander aufzuteilen
Neigst Du dazu, andere „zuzutexten“? Dann halte Dich zurück, und lade den anderen zum Sprechen ein. Gehörst Du zu denen, die sich das Ruder aus der Hand nehmen lassen? Dann verschaffe Dir Gehör, und lerne, Dich nicht unterbrechen zu lassen.

 

Probiere es einfach einmal aus!