FeelGood-Challenge – Tag 3

Tag 3:

Deine Aufgaben für heute:

  1. Lade Dein Arbeitsblatt herunter
  2. Bestandsanalyse
  3. NiPsiL
  4. Perspektivenwechsel: Freude (Familie)
  5. Reflexion


Deine Aufgaben für Tag 3:

Hey, wie geht es Dir? Ich hoffe, Du freust Dich schon auf Deine FeelGood-Aufgaben und bist neugierig, was als Nächstes kommt? Los geht’s:

 

1. Lade Dein Arbeitsblatt herunter… 

Klicke auf den Link: Challenge_Tag 3_Arbeitsblatt

Alternative:

 Challenge_Tag 3_Arbeitsblatt  (Pdf)

 

2. Bestandsanalyse 

Bitte ordne Dich auch heute wieder auf der Skala  zwischen 0-10 ein.

 

3. NiPsiL – Worauf richtest Du Deine Aufmerksamkeit?

NiPsiL – das bedeutet ganz einfach: Nicht in Problemen, sondern in Lösungen denken!

Wie bereits erwähnt, ist die Art, wie Du denkst, programmiert und konditioniert. Das bedeutet, sie ist fest in Deinem Gehirn verankert. Selbst wenn Du Dir vornimmst, in Zukunft anders zu denken oder zu reagieren, kann Dein Gehirn das unmöglich umsetzen. Es muss – gewohnheitsgemäß – auf seine Programmierung zurückgreifen. Etwas Anderes kennt (und kann!) es nicht!

Also musst Du selbst Dein Gehirn unterstützen, ein neues Programm zu schreiben und zu etablieren. Das erfordert Training – Dein eigenes kontinuierliches Umdenken!

Bisher hat Dein Gehirn auf Probleme und Hindernisse auf eine bestimmte Weise reagiert:

Es beginnt, Dein Problem zu analysieren und nimmt es auseinander. Gleichzeitig sucht es nach Entsprechungen (habe ich das schon einmal erlebt?). Währenddessen schüttet es Stresshormone aus, die Deinen Körper negativ beeinflussen, was wiederum Dein Gehirn blockiert. Dein armer Kopf befindet sich ein einem Kreislauf, aus dem er nicht aussteigen kann!

Und ganz sicher sprichst Du dann noch mit anderen über Deine Probleme oder denkst ständig darüber nach. Dabei setzt Du weiterhin Stresshormone frei. Deine Freunde unterstützen Dich wahrscheinlich, indem sie Dir zustimmen „Ja, das habe ich auch schon erlebt“(ein weiterer Hormonschub)… usw.

Willst Du diese Gewohnheit durchbrechen?

Denke neu! Denke in Lösungen, statt in Problemen!

Nutze Dein Arbeitsblatt und folge der Anleitung, die Du dort findest.

 

4. Perspektivenwechsel: Freude (Familie)

Weiter geht es mit unserem Perspektivenwechsel!

Heute richten wir Deinen Fokus auf Deine Familie! Deine Familie ist wohl der wichtigste Teil Deines Lebens. Deine Eltern, Dein Partner, Deine Kinder, Deine Geschwister – sie alle spielen eine sehr große und wesentliche Rolle in Bezug auf Dein Wohlergehen und Deine Lebensfreude.

Notiere bitte mindestens 10 Dinge,  die Du an einzelnen (!) Familienmitgliedern  magst.

Vielleicht hast Du keinen Kontakt zu Deinen Eltern oder Deinen Geschwistern? Oder Euer Kontakt ist angespannt und schwierig. Finde bitte trotzdem etwas Positives. Ich bin überzeugt, dass Dir etwas einfällt (gewiss gibt es Eigenschaften zu dieser Person, die Du gut findest und magst – denke an NiPsiL)!

 

5. Reflexion

Und wieder darfst Du in Dich hineinspüren und -hören: was hat sich nach den heutigen Übungen verändert?

Was lösen diese Perspektivenwechsel in Dir aus?

 


So, das war’s für heute.

Ich wünsche Dir einen tollen Tag! Genieße es, all die positiven Dinge zu sehen und langsam aber sicher Deine Gewohnheiten zu verändern…

 

Herzliche Grüße, feel good

 

 

 

 

 

Macht Dir die Challenge Spaß? Teile sie mir Deinen Freunden, damit auch sie ihre Lebensfreude verbessern können: http://feelgood-coaching.de/feelgood-challenge-7-schritte-strategie/