Erleuchtung ist kein Erleben

Erleuchtung ist kein Erleben

Erleuchtung ist kein ErlebenSpiegel leer

„Eines der grundlegendsten Dinge, die man sich merken muss – das gilt nicht nur für dich, sondern für jeden – ist, dass du selbst nichts von dem bist, was dir bei deiner inneren Reise begegnet.

Du bist derjenige, der es beobachtet. Es kann das Nichts sein, es kann Glückseligkeit sein, es kann Stille sein, aber eins darf man nicht vergessen: wie schön und wie entzückend ein Erleben auch ist, das bist nicht du. Du bist derjenige, dem es widerfährt. Und wenn du weiter gehst, immer weiter, dann ist der letzte Punkt der Reise dort, wo es kein Erleben mehr gibt – weder Stille, noch Glückseligkeit, noch das Nichts. Es gibt dann keine Objekte mehr für dich, nur noch reine Subjektivität.

Der Spiegel ist leer, er spiegelt nichts wider. Das bist du.

Sogar große Reisende der inneren Welt haben an ihrem schönen Erleben festgehalten, sie haben sich damit identifiziert und gedacht: ‚Ich habe mich selbst gefunden.‘ Sie haben dort aufgehört, bevor sie in das Endstadium kamen, wo alles Erleben verschwindet. Erleuchtung ist kein Erleben.“

Osho