Dinge bewusst tun

Dinge bewusst tun

„Bewusstes renovieren“ brush-1034901_1920

Klappe, die Zweite.
Ausräumen, damit der nächste Raum in Angriff genommen werden kann.

Renovieren bedeutet auch „klären, loslassen, neu strukturieren“:
Ich muss Gegenstände ansehen und entscheiden, ob ich sie noch brauche oder in meinem Leben haben möchte; ich löse mich von „Altem“, schaffe Raum und öffne mich für „Neues“…

Auch wenn ich es stressig empfinde, neben dem „daily Business“ auszuräumen, Handwerker im Haus zu haben, neu einzuräumen, ist es doch gleichzeitig ein sehr klärender und befriedigender Prozess. Das, was bleibt und das, was neu hinzukommt, ist aktuell gewollt von mir – darf präsent sein in meinem Raum, in meinem Leben.

So wird eine „einfache Renovierung“ zu einem bewussten Prozess, der Spaß macht und einfach gute Energie bringt… Schön!


 

Für mich ist es sehr anstrengend, tagelang Handwerker in den privaten Räumen zu haben; es schränkt mich ein, stresst mich, ich kann mich nicht „frei bewegen“… gleichzeitig möchte ich mich wohl fühlen in meinen Räumen, muss sie also hin und wieder renovieren und neu einrichten.

Also kann ich das gleich auch ganz bewusst und mit einer anderen Einstellung tun: ich entscheide mich, den Prozess als Ganzes zu betrachten und zu genießen. Sofort wandelt sich die Energie, der Stress und die Beklemmung weichen Gelassenheit und Freude… einfaches „Reframing“ mit großer Wirkung „smile“-Emoticon

Probier es doch mal aus – Du musst ja nicht gleich Deine Wohnung renovieren; jede Herausforderung hat immer eine „positive Absicht“ und kann – bewusst erlebt – eine Erweiterung für Dich sein. Es macht einfach mehr Spaß, Dinge auf diese Weise zu betrachten…