Lebst Du ein Leben, das Du liebst?

Lebst Du ein Leben, das Du liebst?

Wie geht es Dir? Lebst Du Deine ganze Power und Kraft, oder hast Du eher das Gefühl, mit angezogener Handbremse unterwegs zu sein?

Viele Menschen kommen zu mir ins Coaching, um ihre ursprünglichen Kraft und Lebensfreude wieder zu aktivieren. Sie wollen nicht länger auf der Ersatzbank warten, bis das Spiel beginnt, sondern aktiv daran teil haben. Ihr Leben selbst gestalten. Tun, was ihnen Spaß macht.

Das klingt doch ganz einfach, oder?

Doch leider tragen die meisten Menschen unbewusste Überzeugungen in sich, die sie daran hindern, ein Leben zu leben, das sie wirklich lieben!

Ihnen wurde in früher Kindheit vermittelt, sie seien nicht in Ordnung. Zu laut, zu impulsiv, zu leise, zu schüchtern, zu neugierig, zu gierig, zu schnell, zu langsam, zu wütend, zu angepasst, zu lieb und nett, zu dies oder das…

Vielleicht hast Du Ähnliches in Deiner Kindheit gehört?

Solche Aussagen verändern das Verhalten eines Kindes. Es fühlt sich ungeliebt und abgelehnt und beginnt, sich zu verändern. Es beobachtet sein Umfeld und aktiviert Mechanismen, durch die es bei anderen ankommen kann. Es muss und will sich angenommen fühlen. Man könnte sagen, es programmiert sich um. Dabei verliert es seine ursprünglichen, natürlichen Ressourcen und Fähigkeiten, seine Kraft, Wildheit, Überschwang, Power völlig aus den Augen. Es lernt, sich anzupassen. Alles völlig unbewusst.

Wie kann es nun, als erwachsener Mensch, die Handbremse wieder lösen, um ein Leben nach seinen Vorstellungen zu gestalten?

Mein Tipp:

Erinnere Dich ganz bewusst, wofür Du in Deiner Kindheit kritisiert und abgelehnt wurdest. Was fanden Erwachsene nicht in Ordnung an Dir? Was solltest Du lieber lassen oder tun?

Wofür fühltest Du Dich abgelehnt? Und was hast Du daraus gelernt? Welche Mechanismen hast Du entwickelt, um dazu zu gehören, Dich angenommen und geliebt zu fühlen?

Nimm Dir Zeit für diese Übung, finde den roten Faden. Erinnere Situationen, in denen Du das Gefühl hattest, nicht OK zu sein. Nicht verstanden zu werden, etc.

(Es geht bei dieser Übung nicht darum, alten Groll oder Schmerz zu aktivieren. Bleibe ganz neutral, beobachte Dein Leben im Rückblick!!)

Mache Dir nun bewusst, wer Du heute bist: Eine erwachsene Person.

Du bist kein Kind mehr. Nein, inzwischen bist Du ein erwachsener Mensch, der mit beiden Füßen fest im Leben steht. Du selbst kannst heute bestimmen, ob Du diese Muster weiterhin leben möchtest. Oder Dir erlauben, Deine Komfortzone aus alten Angewohnheiten zu sprengen und Dein Leben auf die Weise zu verändern, die Du Dir wünschst!

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei, Deine alten Muster zu entlarven und zu verändern!

 

Herzliche Grüße, feel good

 

P.S.: Willst Du mehr Tipps oder Unterstützung von mir?

Dann möchte ich dich sehr gerne zu Deinem kostenlosen Kennenlern-Gespräch einladen:

Erstgespräch

Durch Dein kostenloses Kennenlern-Gespräch kannst Du klären, ob ein Coaching für Dich passt und auf welche Weise ich Dich dabei unterstützen kann, Deine Probleme zu lösen.

Ich freue mich auf Dich!

 

Du willst mehr Spaß und Lebensfreude?
Mach mit beim kostenlosen FeelGood-Kurs – In 7 Tagen zu mehr Lebensfreude!