Deine Schwächen sind auch Stärken!

Deine Schwächen sind auch Stärken!

„Ich bin zu perfektionistisch“,“Ich werde schnell ungeduldig“, „Ich kann mich nicht durchsetzen“ – solche Aussagen höre ich oft, wenn ich im BusinessCoaching Mitarbeiter befrage, weshalb ihnen bestimmte Aufgabenstellungen Probleme bereiten.

Viele Menschen beklagen ihre Schwächen derart detailliert, dass man meinen könnte, sie hätten keine einzige Stärke. Vielleicht kennst Du das auch von Dir?

Um erfolgreich zu sein, versuchen sie, ihre „Schwächen“ zu beseitigen, was meist nicht gelingt.

Weshalb nicht? Weil hinter jeder (vermeintlichen) Schwäche immer auch eine Stärke steht!

 

Setzen wir die Schwäche in einen anderen Kontext, zeigt sich meist sehr schnell, auf welche Weise sie dem Betroffenen dient:

„Perfektion“ birgt zum Beispiel immer den Antrieb, Angelegenheiten erfolgreich zu Ende zu bringen! Ein Perfektionist ist bemüht, sein Bestes zu geben und einwandfreie Ergebnisse zu erzielen. „Perfektionisten“ haben oft ein umfangreiches Wissen, wollen verstehen und Anforderungen korrekt erledigen. Sie arbeiten strukturiert und überprüfen ihre Arbeitsschritte auf etwaige Fehler.

 

Mein Tipp:

Betrachte Deine „Schwäche“ einmal aus einer anderen Perspektive. Dadurch kannst Du verstehen, weshalb Du sie nicht einfach ablegen oder loswerden kannst und wie sie Dich unterstütz:

• Was bezeichnest Du als Deine „Schwäche“?
• Wie verhältst Du Dich?
• Weshalb/Wodurch nimmst Du dieses Verhalten als „Schwäche“ wahr? (Wie kommst Du überhaupt darauf, dass es sich hierbei um eine Schwäche handelt? Wer hat Dir das gesagt?)
• Könnte dieses Verhalten noch eine andere – positive – Bedeutung haben?
• Wie könntest Du dieses Verhalten – in positive Worte gekleidet – nennen?
• Gibt es eine Situation, in der Dir dieses positiv erläuterte Verhalten nützlich wäre?

 

Sehr häufig haben wir unsere Schwächen einfach „übernommen“.
Als Kind dachtest Du sicher nicht „ich bin zu perfektionistisch“. Doch wenn Du das oft von anderen (Eltern, Lehrern etc.) gehört hast, musstest Du es schließlich glauben! Was blieb Dir auch anderes übrig?

 

Nimm doch mal die Wortherkunft Deiner Schwäche unter die Lupe oder suche nach Synonymen!

duden.de „Perfektion“:
„höchste Vollendung in der [technischen] Beherrschung, Ausführung von etwas; vollkommene Meisterschaft“

Synonyme:
Bravour, Brillanz, Könnerschaft, meisterhaftes Können, Meisterschaft, Vollendetheit, Vollendung, Vollkommenheit; (bildungsprachlich) Virtuosität

wissen.de Wortherkunft „Perfektion“

perfekt
1. vollkommen
2. abgeschlossen, gültig

aus lat. perfectus „vollkommen“, zu lat. perficere, „ganz, fertig machen“ (…)

Diese Betrachtung gibt Deiner Schwäche einen anderen Rahmen. Oft verändert sich Deine Einstellung und Haltung zu einer „Schwäche“, indem Du sie bewusst auf neue Weise auseinander nimmst und betrachtest.

Meist handelt es sich bei unseren „Schwächen“ lediglich um übertriebene, kompensierte Stärken. Sobald Du lernst, diese Stärke in angemessenem Maße einzusetzen, erfährst Du einen Perspektivenwechsel.

Plötzlich wird ein „Minus“ zum „Plus“ – Du hast eine Ressource dazu gewonnen, auf die Du bauen kannst!

Probiere es einfach einmal aus…

 

Herzliche Grüße, feel good

 

 

P.S.: Willst Du mehr Tipps oder Unterstützung von mir?

Dann möchte ich dich sehr gerne zu Deinem kostenlosen Kennenlern-Gespräch einladen:

Erstgespräch

Durch Dein kostenloses Kennenlern-Gespräch kannst Du klären, ob ein Coaching für Dich passt und auf welche Weise ich Dich dabei unterstützen kann, Deine Probleme zu lösen.

Ich freue mich auf Dich!

 

 

Du willst mehr Spaß und Lebensfreude?
Mach mit beim kostenlosen FeelGood-Kurs – In 7 Tagen zu mehr Lebensfreude!