Achtsamkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen

Achtsamkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen

ACHTSAMKEITBeziehungen

Jede zwischenmenschliche Beziehung
ist eine feine Gratwanderung
an Achtsamkeit

Solange wir offen und neugierig sind,
den anderen erkennen, verstehen und sehen wollen,
bewegen wir uns im achtsamen Raum
vorsichtig voran.

Sobald wir glauben zu wissen,
wer der andere ist,
wie er tickt, was er meint und denkt,
stürzen wir ab
in einen Abgrund
aus Respektlosigkeit
und entfernen uns vom anderen.

In diesem Moment
haben wir die feine subilte Grenze überschritten,
die wirkliche Nähe und Offenheit zulässt.
Durch unsere Interpretation und Projektion
haben wir den anderen in eine Schublade
und einen Käfig gesteckt,
die ihm niemals gerecht werden können.

Damit halten wir ihn klein und eng,
auf eine Weise, die mehr über uns selbst aussagt,
als über den anderen!

Öffne Deinen Blick,
lass all die vorgefertigten Sichtweisen los,
sei neugierig auf das,
was der andere Dir anbietet.
Laufe nicht über seine Grenzen
wie ein Elefant im Porzellanladen!
Sei achtsam, behutsam und nähere Dich
in Demut und Neugierde.

Sieh das Geschenk,
das dein Gegenüber Dir anbietet,
sobald Du ihn frei lässt
aus deinem vorgefertigtem Bild.

Öffne dich für den anderen,
nicht für Deine alten Muster und Bilder!

Balanciere auf dem Grat,
genieße es,
Dich achtsam zu bewegen,
genieße das,
was der andere Dir
in diesem Moment gewährt!

Drängle nicht,
beschleunige nichts,
bremse nicht,
verlangsame nichts,
lass den anderen SEIN,
wie er ist – sei OFFEN,
offener Blick, offenes Herz, offene Ohren,
sei neugierig und völlig frei
in jeder Begegnung!

Das Leben wird Dir wundervolle
tief berührende Momente schenken!

INLAKESH –
Ich bin ein anderes DU
Du bist ein anderes ICH

Erkenne Dich!